Otto geht in Rente - Wo geht sein Wissen hin?

Auch in Corona-Zeiten gehen Menschen in den wohlverdienten Ruhestand. Gerade in Familienunternehmen sind Menschen oft langjährig mit dem Betrieb verbunden und haben das Wachstum und den Erfolg mit ihrem Herzblut begleitet und gefördert. Was tun sie, damit das Wissen nicht in Rente geht?

Otto geht und Jörg übernimmt. Wenn Jörg Glück hat, lernt er Otto kennen und kann einige Zeit mit ihm arbeiten. Manchmal gibt es sogar eine Stellen- oder Aufgabenbeschreibung, die die beiden miteinander durcharbeiten können. Oft aber auch nicht. Das Risiko, dass Ottos Spezial- und Erfahrungswissen, das außer ihm niemand im Unternehmen hat, mit ihm geht, ist groß.

Hier setzt das Instrument des Wissenstransfers an. Die gemeinsam mit dem Coach erarbeitete digitale Jobmap ist eine hilfreiche Grundlage für zukünftige strategische Entscheidungen und eine immense Wertschätzung für den scheidenden Mitarbeiter.

Kathrin Behme aus meinem Trainernetzwerk hat viel Erfahrung mit der strukturierten Begleitung dieser Prozesse. Sie unterscheidet zum Beispiel zwischen Tätigkeiten und Prozesswissen auf der einen Seite und Erfahrungs- und Kulturwissen auf der anderen Seite. Sie sagt: „Oft werden in diesen Gesprächen wichtige Erfolgskriterien deutlich, die ohne unseren Austausch nie zur Sprache gekommen wären.“

Aus meiner Sicht ist ein besonderer Vorteil des Konzepts von Kathrin Behme, dass die gesamte Dokumentation vom Coach übernommen wird. Die Mitarbeitenden müssen nur reden, nicht schreiben. Sie hält alle Ergebnisse in einer digitalen Mind Map, der Jobmap fest. Mit diesem Dokument ist das Wissen für das Unternehmen gesichert und kann bewertet und genutzt werden. Unabhängig davon, ob Jörg, Paul oder Maria die Nachfolge antreten.

Wer mehr wissen will, findet umfangreiche Materialien auf Kathrin Behmes Website:

https://www.adonde.de/de/wissenstransfer/

oder greift zum Hörer: 0151-10740678 und verabredet sich zum Kennenlernen - auf Wunsch direkt bei mir in Velen.

Kathrin Behme, Coach:
Jeder Mensch – und damit jedes Unternehmen – ist voller Wissen. Insbesondere die „Alten“, die langjährigen Wissensträger, haben einen reichen Schatz an (Erfahrungs-) Wissen, das viel zu oft nicht beachtet wird.

Kathrin Behme
adónde
Coaching | Moderation | Training

 

 

Der Aufbau der Jobmap

Kommentare

Was sagen Sie dazu?: