Unterschiedliche Wegbegleiter für Nachfolgeprozesse - Teil 2

Im zweiten Teil des Sommerinterviews von Monika Bone und Renate Lernhart-Ottinger finden Sie die Fragen der Steuerberaterin an die Prozessbegleiterin rund um die Themen Unternehmensnachfolge, Generationenwechel und Übergabe-Coaching.

RLO: „Zu welchem Zeitpunkt sollten wir als steuerliche Berater einen Übergabecoach mit einbinden? Es geht um Vertrauen und unsere Verschwiegenheitspflicht als Steuerberater. Aus unserer Sicht sollten nicht zu viele Personen zu früh im Unternehmen ein- und ausgehen, denn aus betriebswirtschaftlicher Sicht wäre es nicht gut, solche Umstrukturierungsprozesse zu früh nach außen sichtbar werden zu lassen.“

MB: „Der Zeitpunkt ist von Unternehmen zu Unternehmen verschieden. Auf jeden Fall ist das Vertrauensverhältnis zu Ihren und meinen Mandanten die Basis unserer Zusammenarbeit. Schon seit 2012 begleite ich Familienunternehmen in der Region bei Veränderungsprozessen. Wenn ein Unternehmer etwas von unserer gemeinsamen Arbeit erzählt hat, dann hat ER oder SIE das getan. Ich unterliege der Verschwiegenheitspflicht wie Sie auch. Ich glaube, wenn Sie mir Ihr Vertrauen aussprechen, spürt Ihr Mandant das. Er hat dann die Möglichkeit, mich unverbindlich kennenzulernen und nach dem ersten Gespräch zu sagen: ‚Das passt oder das passt nicht.‘ Ich bin nicht der einzige Übergabecoach auf dieser Welt, sondern habe in meinem Netzwerk „Transformatives Coaching“ Kolleginnen und Kollegen, die sich mit dem Thema genauso auskennen wie ich.“

RLO: „Das ist gut, dass Sie diesen Punkt ansprechen. Die Chemie zwischen Coach und Unternehmen muss stimmen, aber auch Wünsche der Unternehmen müssen unbedingt berücksichtigt werden. Ich weiß, dass die eine gern mit einer Frau arbeitet, ein anderer sich lieber mit einem Mann austauscht. Deshalb ist es eine ideale Voraussetzung über ein Netzwerk zu verfügen.“

Renate Lenhart-Ottinger:
Transformatives Coaching. Das ist es. Warum kommen so wenige Unternehmerinnen und Unternehmer auf die Idee, eine Beratung für die Umsetzung von Veränderungsprozessen in Anspruch zu nehmen? Transformatives Coaching ist zu wenig bekannt. Ziele und Wünsche gemeinsam mit einem Coach zu erarbeiten und zu formulieren, und zwar so, dass sie von allen, auch von Mitarbeitenden, angenommen und umgesetzt werden können, darum geht es. Es geht um die Gestaltung von Veränderungsprozessen, die genau zum Unternehmen passen, und darum, diese Prozesse bis zur erfolgreichen Umsetzung zu begleiten, das ist gemeint. Genau das braucht es aus meiner Sicht.

RLO: „Wenn der Mandant oder die Mandantin nun von mir die Empfehlung für ein Übergabecoaching erhält, möchte ich ihm oder ihr schon etwas an die Hand geben können. Ich stelle mir vor, dass er oder sie von mir wissen möchte, was Sie mit ihm oder ihr machen, wie die Zusammenarbeit aussieht und mit welchen Werkzeugen Sie arbeiten.“

MB: „Nach dem ersten Kennenlernen führen wir Gespräche über Wünsche, Ziele und Unsicherheiten oder Hindernisse. Im Coaching nutze ich unterschiedliche Methoden, um in die Interaktion zu gehen und dem Coachee zu helfen, sich selbst und die Situation zu reflektieren. Besonders gute Erfahrungen mache ich mit Bildern. Über äußere Bilder kommen Menschen leicht an innere Bilder heran. Damit kann man arbeiten.“

RLO: „Wo finden die Gespräche statt? Braucht es dazu besondere Räume?“

MB: „Den Raum sucht der Mandant aus. Wir können uns in Ihren oder meinen Räumen treffen, wir können im Gehen sprechen. Sie haben heute erlebt, wie gut es tut, miteinander unterwegs zu sein. Auch das ist etwas, das ich immer wieder feststelle: Wenn der Körper sich bewegt, kommen auch die Gedanken leichter in Bewegung. Und natürlich gibt es auch sonst viele Möglichkeiten, sich unerkannt zu treffen.“

RLO: „Also, wir haben Vertrauen, Erfahrung und Know-how. Freuen wir uns auf die nächsten Prozesse!“

 

 

Sie haben den ersten Teil des Interviews verpasst? Auf der Online-Plattform "Fussstapfen" finden Sie das ganze Interview.

 https://fussstapfen.com/themen/detail/themenunternehmensnachfolge-coaching-nachfolgeprozesse-sind-vielschichtig-und-brauchen-unterschiedliche-wegbegleiter

 

Kommentare

Was sagen Sie dazu?: